Praxis        Leistungen        Anfahrt        Kontakt        Infos

Links        Literatur        Tiervermittlung        Impressum        Gästebuch        Ausgang

 

Gesundheits-Check

 

 

Merkmale des gesunden Tieres

Merkmale des kranken Tieres

Allgemeinzustand

Das Tier verhält sich unaufällig, ist munter und ausgeglichen und hat einen guten Appetit.

Das Tier ist matt, desinteressiert und unlustig. Es liegt oder schläft viel oder wird plötzlich aggressiv. Es frißt schlecht, verweigert sogar kleine Leckerbissen und/oder trinkt auffällig viel.

Augen

Die Augen sind klar und tränen nicht. die Lidbindehäute sind rosa.

Die Augen sind trüb, verklebt, tränen oder eitern sogar. Die Bindehäute sind gerötet, weiß oder gelblich gefärbt. Die Pupillen sind unterschiedlich groß, die Färbung der Iris verändert sich.

Ohren

Die Ohrmuscheln sind sauber.

Die Ohrmuscheln sind gerötet, verkrustet und/oder mit übermäßig viel Ohrenschmalz, übelriechendem Sekret oder Eiter bedeckt. Das Tier schüttelt häufig den Kopf und kratzt sich an den Ohren oder hält den Kopf schief.

Nase

Die Nase ist sauber.

Die Nase ist verklebt oder sogar vereitert und fühlt sich heiß und trocken an. Sie ist rissig oder verdickt.

Maul

Zahnfleisch und Mundschleimhaut sind rosa gefärbt, die Zähne weiß und frei von Belägen.

Das Zahnfleisch ist gerötet, wund, geschwollen oder wuchert. Die Mundschleimhaut ist blaß oder gelb gefärbt. Das Tier speichelt und riecht aus dem Maul. Die Zähne weisen starke Beläge bzw. Zahnstein auf.

Fell

Das Fell glänzt und liegt regelmäßig am Körper (rassetypische Unterschiede sind zu beachten).

Das Fell ist stumpf und struppig. Das Tier hat vermehrt Haarausfall und/oder kahle Stellen.

Haut

Die Haut ist glatt und nicht schuppig.

Die Haut ist gerötet, aufgekratzt, verkrustet oder sogar vereitert. Das Tier schleckt , kratzt oder beißt an bestimmten Körperregionen. Die Haut färbt sich punktuell oder großflächig dunkel, Knoten in oder unter der Haut

Gliedmaßen

Das Tier hat weder beim Laufen und Springen noch beim Aufstehen und Hinlegen Probleme

Das Tier lahmt, läuft oder springt nicht mehr gerne, weigert sich plötzlich, Treppen zu steigen und hat Schwierigkeiten beim Aufstehen und Hinlegen.

Rücken

Das Tier steht und läuft normal und zeigt keine steife Körperhaltung oder verkrampfte Bewegungen

Das Tier steht mit gekrümmtem Rücken und hat einen staksigen Gang

Körperteile allgemein

Das Tier weist keine anormalen Merkmale an Gliedmaßen und Körper auf

Das Tier hat Schwellungen, das Berühren bestimmter Körperteile bereitet Schmerzen

Verdauungsorgane

Das Tier hat geregelte Verdauung und zeigt kein Anzeichen von Schmerz im Bauchbereich

Das Tier würgt,erbricht, hat Durchfall oder Blähungen. Es hat Schwierigkeiten beim Kotabsatz und/oder setzt weniger häufig Kot ab. Die Kotfarbe verändert sich ohne Fütterungsumstellung, der Kot ist mit  Schleim überzogen. Die Afterregion ist verklebt oder verschmutzt, Der Hund rutscht häufig mit dem Hinterteil über den Boden (sog. „Schlittenfahren“)

 

Harnorgane

Das Tier hat keine Probleme beim Harnabsatz. Der Harn ist normal gefärbt.

Das Tier hat Schwierigkeiten beim Harnlassen. Der Urin wird immer wieder in kleinen Mengen oder aber in sehr großen Mengen abgesetzt. Der Urin ist blutig,dunkel oder fast farblos

Atmungsorgane

Das Tier atmet in Ruhe und gleichmäßig. Es hustet oder niest nicht.

Das Tier hustet und/oder niest. Die Atmung ist beschleunigt, ohne daß das Tier getobt hat. Es atmet schon nach leichter Anstrengung schwer oder zeigt Maulatmung. Die Katze hechelt.

Herz-Kreislauf System

Das Tier ist (altersabhängig) bewegungsfreudig und wird nicht auffällig schnell müde.

Das Tier bewegt sich ungern, hustet häufig oder zeigt eine bläuliche Verfärbung der Zunge. Das Tier hat gelegentlich Ohnmachten oder Krampfanfälle.

Nervensystem

Das Tier verhält sich unauffällig.

Das Tier zeigt einen schwankenden, torkelnden Gang, Krampfanfälle, Verhaltensänderungen oder wird plötzlich aggresiv.

Sollten ein oder mehrere Punkte der rechten Spalte zutreffen oder sind Sie sich nicht im klaren sind wie Sie ein Symptom einordnen sollen, sprechen Sie bitte mit ihrem Tierarzt. Bitte schieben Sie verminderte Leistungsfähigkeit nicht ohne weiteres aufs zunehmende Alter. Es können ersnthafte Erkrankungen dahinter stehen. Tiere altern erst richtig zum Ende ihrer Lebenszeit.